ZERTIFIKATSLEHRGANG GRUNDKURS

in Kärnten

Weiße Fahne

Stetig steigen die Ansprüche bei der modernen Rinderhaltung in allen Bereichen. Und nur eine gesunde Kuh bringt auch die erwünschten Leistungen. Eine sachgemäße und durchdachte Durchführung der Funktionellen Klauenpflege nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Regelmäßig durchgeführt in Kombination mit unter anderem einem gut funktionierenden Herdenmanagement seitens des Betriebsführers kann eine Basis für einen gesunden Rinderbestand geschaffen werden.

Eine weitere Basis für den Klauenpfleger stellt der LFI – Zertifikatslehrgang „Funktionelle Klauenpflege“ dar. Am 23. November 2019 konnte dieser erneut von acht engagierten Teilnehmern in Kärnten abgeschlossen werden.17 Tage lang wurden die Teilnehmer intensiv in die Kunst der Klauenpflege eingeführt. 17 Tage, die von den sehr interessierten Herren einiges abverlangte und viel Zeit beanspruchte. Von Persönlichkeitsbildung über Anatomie, Klauenkrankheiten und Herdenmanagement

bis hin zur Praxis an der Totklaue und am Lebendtier, um nur einen Bruchteil davon zu nennen, was am Programm stand. Kein Tag zu viel, denn Klauenpflege ist ein komplexes Thema, das nicht in ein paar Stunden erklärt ist und schon gar nicht in ein paar Stunden erlernbar. Unter der Anleitung unserer Topreferenten Dr. Johann Kofler (Tierarzt der Veterinärmedizinischen Universität Wien), Stefan Öschlberger (Obmann der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Klauenpfleger); Dietmar Rinner, Georg Madlmayer und Robert Pesenhofer (Instruktoren der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Klauenpfleger) sowie FL Reinfried Kraxner (LFS Althofen) und den Spezialisten und Fachberatern der Landwirtschaftskammer Kärnten sowie SVB Kärnten wurde dafür gesorgt, dass die Teilnehmer fachgerecht und Schritt für Schritt an das komplexe Thema „Funktionelle Klauenpflege“ herangeführt wurden.

 

„Fix“ bei der Funktionellen Klauenpflege – der Prüfungstag

Am alles entscheidenden Prüfungstag musste jeder Handgriff sitzen, schließlich und endlich sind die Absolventen in Zukunft auf sich alleine gestellt und müssen auch in Stresssituationen ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Die anspruchsvolle Prüfung in Theorie und Praxis wurde unter den kritischen Augen und auch Ohren der Prüfungskommission, welche sich dieses Mal folgend zusammenstellte: Dr. Johann Kofler, Dietmar Rinner, Georg Madlmayer sowie Michael Schnabl (Obmann vom LFI Kärnten und Kammerrat der LK Kärnten), abgehalten. Dank der guten Zusammenarbeit mit der LFS Stiegerhof und der vor Ort Organisation der Totklauen durch Wolfang Zwatz (Lehrer an der LFS Stiegerhof) stand einem reibungslosen Kursablauf nichts im Wege. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, den Praxisbetrieben, welche sich zur Verfügung stellten und ein großes Lob an alle Teilnehmer, die keine Mühen und Kilometer (vom Lesachtal bis ins Lavanttal) gescheut haben, um an dem Zertifikatslehrgang teilzunehmen. Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Absolventen und freuen uns mit ihnen über ihren erfolgreichen Abschluss! Für die weitere berufliche Zukunft wünschen wir den geprüften Klauenpflegern alles Gute und viel Erfolg!

Elisabeth Ladinig, LFI Kärnten

© 2020 by AÖK, created with Wix.com

Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Klauenpfleger, AÖK

4553 Schlierbach

aoek.neu@gmail.com